Handelskammer Bozen

Änderung: Eingliederung von Fahrzeugen - Kategorien 1, 4, 5

Checkliste für die telematische Übermittlung: notwendige Unterlagen für die  Eingliederung von zusätzlichen Fahrzeugen

  • Ersatzerklärung der Notorietätsurkunde für die Änderung des Fuhrparks (vom Firmeninhaber/gesetzlichen Vertreter des Unternehmens unterschrieben): diese muss nach Eingabe der neuen Fahrzeuge im System "Agest Telematico" generiert werden, indem auf "Ersatzerklärung für Fahrzeuge" geklickt wird. Anschließend muss diese unter den Anlagen zum Antrag hochgeladen werden
    Leitfaden "Ersatzerklärung der Notorietätsurkunde für die Änderung des Fuhrparks" (PDF 507 KB)
  • Bescheinigung des Technischen Verantwortlichen über die Eignung der Fahrzeuge/Wechselbehälter im Sinne des Art. 15, Abs. 3, Buchstabe a) des MD 120/2014 (PDF 197 KB). Im Falle der Eintragung in die Kategorien 4 und 5 im Sinne des Art. 8, Absatz 2, des MD 120/2014, muss die Bescheinigung auch die Fahrzeuge, die für die Tätigkeiten der Kategorien 2bis und 3bis verwendet werden, beinhalten
  • Ablichtung der Fahrzeugscheine (Vorder- und Rückseite), oder, falls diese noch nicht vorhanden sind, der provisorischen Fahrzeugscheine zusammen mit einer Ablichtung der Einkaufsrechnung oder der Eigentumsbescheinigung
  • sollten die Fahrzeuge nicht im Eigentum des Unternehmens, oder im Fruchtgenuss oder Leasing (diese Formen der Verfügbarkeit sind auf den Fahrzeugscheinen angeführt) sein, Kopien der Verträge für den Kauf mit Eigentumsvorbehalt oder Mietvertrag ohne Fahrer oder Leihvertrag ohne Fahrer. Für die Rechtstitel „Fruchtgenuss“ und „Leasing“ müssen die Kopien der betreffenden Verträge nur dann eingereicht werden, wenn das Unternehmen noch nicht über die definitiven Fahrzeugscheine verfügt. Das Rundschreiben des Nationalen Komitees des Nationalen Verzeichnisses der Umweltfachbetriebe Prot. Nr. 995 vom 9. September 2013 informiert sehr detailliert über die möglichen Formen der Verfügbarkeit der Fahrzeuge in Bezug auf die Eintragung im Verzeichnis 
  • Ablichtung der Werkverkehrslizenzen für die Beförderung von Gütern für eigene Zwecke, sofern vorgesehen
  • im Falle von Fahrzeugen, die für den Werkverkehr bestimmt sind, Unterlagen die die wirtschaftliche und finanzielle Leistungsfähigkeit des Unternehmens/der Körperschaft nachweisen (MwSt-Erklärungen und Bilanzen der letzten zwei Geschäftsjahre) oder die Bestätigung eines Kontokorrentkredites (PDF 61 KB) in Höhe von 9.000,00.- € für das erste Fahrzeug und 5.000,00.- € für jedes zusätzliche Fahrzeug
  • Ersatzerklärung der Notorietätsurkunde bezüglich der für jedes neue Fahrzeug notwendigen Mindestanzahl von Arbeitern (.dotx 33,94 KB), vom Firmeninhaber/gesetzlichen Vertreter des Unternehmens unterschrieben (nur für die Eingliederung von Fahrzeugen in die Kategorie 1 erforderlich, bezogen auf die Mindestausstattung an Fahrzeugen)
  • das Zusammenfassende Blatt (dieses wird beim Abschluss des Eintragungsvorgangs vom System generiert)
  • das vom gesetzlichen Vertreter unterzeichnete Antragsformular, versehen mit der Kopie des Personalausweises desselben (das Antragsformular wird beim Abschluss des Eintragungsvorgangs vom System generiert)
  • die Sekretariats- und Stempelgebühren werden vom System vorgegeben und sind bei Abschluss des telematischen Antrags einzuzahlen
Nascondi da menu: 
Waren diese Informationen hilfreich? 
Noch keine Bewertungen vorhanden
Testo destra: 

Kontakt

Umweltschutz

Tel. 0471 945 556
umwelt@handelskammer.bz.it